Heimreisen

Mein Papa sagt, dass unsere Reise jetzt zuende ist. Er hat bestimmt Recht, aber es fühlt sich gar nicht so an. imageWir saßen die ganze Nacht im Flugzeug und dort, wo wir gelandet sind, ist wieder alles neu. Die Männer tragen lange weiße Kleider und es gibt eine Spieleecke mit einem Haus für mich allein. Bald müssen wir noch mal fliegen. Und dann? Meine Omi holt uns ab, aber ich kann mich an ihr Haus gar nicht mehr erinnern. An das von meinem Opa auch nicht. Und wir drei haben gar kein Haus mehr. Bis wir eins gefunden haben, wohnen wir bei meinem Freund Jonathan. Wir ziehen wieder nach Hamburg, da bin ich geboren, sagt meine Mama. Aber wie es da ist, weiß ich auch nicht mehr. Also eigentlich geht unsere Reise doch weiter, nur zu Hause.

Unter Trommlern

Ich habe ein neues Hobbi. Meine Mama sagt, Hobbis sind Sachen, die Spaß bringen. imageSo wie Baden und Zugfahren. Heute haben wir japanisch getrommelt. Die Trommeln heißen Taikos und manche sind fast so groß wie ich. Man reißt zwei Stöcke in die Luft und lässt sie auf die Taikos hinuntersausen, immer wieder. Das wummert richtig schön im Bauch, besonders wenn viele Leute auf einmal trommeln. Und es bringt Spaaaß! Zum Geburtstag wünsche ich mir drei japanische Trommeln, dann können Mama, Papa und ich jeden Tag zusammen üben.